Archiv

Arztwechsel

So, nachdem ich schon nach dem vorletzten Termin weinend aus der Praxis kam... Meine FÄ wirft ständig mit Fachbegriffen um sich, wenn ich Beschwerden habe hört sie gar nicht hin und Aufklärung ist scheinbar ein Fremdwort und muss ich über RTL "Mein Baby" oder diverse Internetforen betreiben, habe ich mich, auch nach Rücksprache mit einer guten Bekannten, entschlossen, den Arzt zu wechseln.

Ich hab seit 2 Wochen jetzt starke Krämpfe, der Hausarzt traut sich nicht ran und sie hat mir was verschrieben wo drinsteht, dass es nicht während der Schwangerschaft angewendet werden sollte. Und sie hat mich an die Uniklinik zu ner Doppler-Kontrolle überwiesen und wieder mit so gefährlich klingenden Begriffen wie Oligohydramnie und Placentainsuffizienz um sich geworfen... kurzum: Jedesmal wenn ich dort rausgehe, habe ich mehr Angst um unser Baby...

Damit muss jetzt Schluss sein. Morgen hab ich Termin bei dem neuen Arzt und ich erhoffe mir einfach, dass er etwas verständnisvoller ist, sich Zeit nimmt und mich nun über den derzeitigen Entwicklungsstand des Babys voll informiert. Nicht zuviel verlangt oder?

Außerdem fängt nächsten Montag der Vorbereitungskurs an, was mir auch ein bissl unheimlich ist... so mit den ganzen anderen Frauen. Warscheinlich haben die alle schon einen Bauch, während bei mir derzeit die Schwangerschaft die bisher erfolgreichste Diät ist und man absolut nix sieht...

Naja abwarten...

15.10.07 16:44, kommentieren

Es ist ein...

tolles Gefühl!!!!  

Das erste Mal seit Monaten kann ich mich wieder so richtig fallen lassen. Der Arztwechsel hat sich wirklich gelohnt. Ein furchtbar netter Kerl, hat mir sofort alles erklärt, viele Fragen gestellt und mir jegliche Ängste genommen. Und Dank seines Supermodernen Ultraschallgerätes konnten wir unseren Nachwuchs sogar mal in 3D bewundern, wovon es leider keine Bilder gibt aber es war einfach genial.... Man konnte ALLES sehen und er meinte sogar: "Grad hat er/sie ne volle Blase", also die Flüssigkeitsaufnahme funzt reibungslos. Auch sonst sieht alles sehr munter aus... Ein Bild hab ich auch mitbekommen und für die die sonst wieder fragen was man darauf sieht... Leute, das ist das Gesicht und rechts davon hält er/sie grad sein/ihr Händchen davor! Achso, wir haben uns beide geeinigt, dass wir keinem in der Familie verraten was es wird, da wir keine rosa oder blauen Geschenke möchten. Ich hoffe ihr versteht das und bohrt nicht ewig nach... Lasst Euch einfach überraschen!!!

 

17.10.07 09:43, kommentieren

Hippelkurs

So, nu isses so weit. Ich hatte meine erste Stunde Geb.-vorbereitungskurs. Da gehts ganz schön eng zu. Der Raum ist grad mal so groß wie das zukünftige Kinderzimmer und wir sind  insgesamt 11 Frauen. Wenn ich da mal meinen Arm ausbreite

Naja, in der ersten Stunde ging nicht viel. Man hat sich gegenseitig vorgestellt und erstmal alle Fragen bequasselt die einem auf der Seele brennen. Dann sollten wir noch aufschreiben was wir gerne lernen möchten und was wir im Kurs überhaupt nicht machen wollten. Wir waren uns alle einig, dass wir keine Trockengeburt üben wollen...  Also fällt das glücklicherweise wech. Aber ums Hecheln werden wir wohl nicht drumherum kommen.

Ich bin die 2.jüngste. Ein Mädel ist noch 25, sieht aber deutlich älter aus und die meisten haben schon 1,2 oder sogar 3 Kinder. Weshalb ich mich frage, warum man da überhaupt noch zum Hippelkurs geht. Sind die so vergesslich? Oder greift man einfach nur die Kassenleistung ab? Naja...

Auf jeden Fall geht das jetzt immer 1x die Woche je 2 Stunden und 1 x ist auch mit Partner. Dann darf er gucken was er tun könnte während der Geburtsphasen. Deshalb auch nur 1x, weil Männer nämlich eigentlich gar nix tun können

 

24.10.07 12:46, kommentieren

Ganz schön beweglich...

Sodele, da ja nun sowieso scho alle wissen was es wird und dies teilweise auch mit "unlauteren" Mitteln unbedingt erfahren wollten (Es ist ja sooo schwierig außer rosa und blau noch andere Farben zu finden...), muss ich da auch kein Geheimnis mehr draus machen.

Dem Kerle gehts gut und er boxt wie wild in meinem Bauch rum. Diese Erfahrung hat auch schon der Sven machen müssen. Als er sein Ohr mal wieder zu dicht dran hatte, bekam er gleich eine geboxt. Tat zwar nicht weh, aber es hat ihn doch sehr erschreckt.

Wir hatten noch einen Termin an der Uniklinik zum Doppler-Schall. Da durften wir erstmal 1 Stunde!!! im kalten, tristen Kellergang warten. Was meinen Entschluss gegen die Uni wieder mal bekräftigt hat. Außerdem haben wir dort massiv Probleme gehabt einen Parkplatz zu finden. Dort kann man nicht mal spontan irgendwo anhalten. Naja, nachdem die Ärztin den üblichen Satz vorweg geleiert hatte: "Bei ihnen wird man sowieso nicht viel erkennen können..." gings endlich los. Ich glaube sie wollte mir mit Absicht wehtun, auf jeden Fall hat sie mir das Ultraschallgerät so dermaßen auf die Knochen gedrückt, dass ichs noch den ganzen nächsten Tag gespürt habe. Aber zwecks man sieht nix, hatte sie seltsamerweise keinerlei Probleme zu erkennen wo welcher Lungenflügel ist, ob die Herzkammern in Ordnung sind, ob Nieren und Magen richtig funktionieren und wieviel Blut vom und zum Herzen fließt. Außerdem hat sie noch den Durchfluss der Nabelschnur messen können und sämtliche Kindsmaße. Der Kleine wiegt jetzt 500 g und ist 25 cm groß. Das einzige was sie nicht sehen konnte, war das Gesicht und das auch nur, weil er sich grad weggedreht hatte. (Der weiß halt schon wem er vertraut und wem nicht )

Naja kurzum, der Junge is gesund und alles wächst super. Nachdem Sven dem ersten Arzt was das Geschlecht angeht nicht geglaubt hat, hab ich nochmal gefragt und auch hier kam die Antwort wie aus der Pistole geschossen: Ein Junge. Also es dürften keine Zweifel mehr bestehen.

Hier ist mal zur Abwechslung noch ein aktuelles Foto von mir:

31.10.07 23:05, kommentieren